• FREIE WÄHLER in Biebertal - unsere Heimat

  • FREIE WÄHLER in Biebertal - aktiv für SIE vor Ort

  • 1
  • 2

Willkommen!

Verein der Freien Wählergemeinschaft Biebertal

feierte 30jähriges Bestehen  

 L1510668

Biebertal-Rodheim-Bieber ( wh ). „Der „Verein Freie Wählgemeinschaft Biebertal“ ist politisch aktiv und hat viele Aktive in den Ortsteilen, die sich einbringen“, sagte der Vorsitzende der Freien Wähler, Ingo Pfaff, während seiner Begrüßung zur Feier des 30jährigen Bestehen des Vereins im Saal des Gasthauses Leicht „bei Kallches“. Er hieß gut 50 Vereinsmitglieder und Freunde der FW sowie Bürgermeisterin Patricia Ortmann, Ehrenbürgermeister Günter Leicht und den Vorsitzenden der Kreis-FW, Bürgermeister a.D. Kurt Hillgärtner (Rabenau) herzlich willkommen. „Wir wollen das 30jährige Vereinsjubiläum in lockerer Atmosphäre im Kreise der Vereinsmitglieder, der ehemaligen Fraktionsmitglieder und ihrer Angehörigen und Freunde feiern, den Gedankenaustausch pflegen und Erinnerungen wach werden lassen“, so 2. Vorsitzende Inge Mohr. Sie gedachte der verstorbenen Mitglieder und erinnerte an Ehrenbürgermeister Helmut Bechlinger, der den Verein 1989 mitgegründete und seine Mitstreiter aus den 1950er und 1960er Jahren, darunter Karl Leib, Reinhard Waldschmidt, Reinhard Paul, Karl Künzel, Adolf Hasselbach, Hugo Steinmüller und Gerhard Wießner. Von den noch lebenden Gründungsmitgliedern war Oswald Lepper anwesend, Gerhard Wießner war verhindert. Günter Leicht gehörte ab 1989 in seiner Funktion als Bürgermeister zunächst dem Vorstand an. Neben Helmut Bechlinger (1989-1996) waren Franz Gareis (1996-1998), Hans-Jürgen Strackbein (1998-2010) Vorsitzende. Ingo Pfaff ist seit 2010 Vorsitzender. Inge Mohr verlas auch die Glückwünsche des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Prochazka. – FW-Kreisvorsitzender Kurt Hillgärtner beleuchte in seinem Kurzreferat einen „Bunten Blumenstrauß kommunalpolitscher Themen. „Die Freien Wähler sind vor mehr als 50 Jahren entstanden. Die Europawahl hat Auswirkungen auf die Kommunen, da sie Fördergelder aus Brüssel erhalten. Deshalb ist es wichtig zur Wahl zu gehen. - Wir brauchen beste Lebensqualität in Stadt und Land bei solider Finanzausstattung der Kommunen. Gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Land und ein Ausgleich zwischen Städten und Gemeinden muss geschaffen werden. Der ländliche Raum darf nicht vernachlässigt werden. Der Fokus darf nicht nur auf den Ballungsräumen liegen“, so Hillgärtner. Auch das Thema Wohnraum müsse angegangen und die Digitalisiereung weiter vorangetrieben werden. „Der Landkreis Gießen ist mit seiner Breitbandgesellschaft auf einem richtigen Weg.“ Auch beim demografischen Wandel habe der ländliche Raum einiges anzubieten. Er gab auch einen Einblick in die Finanzen des Landkreises Gießen. Allein 70 % des Haushaltes 2018 gingen mit 385 Mio Euro in den Sozialbereich. „Die Kommunen müssen in Regionen denken und mit den Nachbargemeinden und dem Landkreis zusammenarbeiten“, so Hillgärtner abschließend. 2. Vorsitzende Inge Mohr dankte Kurt Hillgärtner für seinen Vortrag. – Nach dem gemeinsamen Abendessen ließ Ehrenbürgermeister Günter Leicht mit Zeitungsberichten und Fotos die Historie des FW-Vereins lebendig werden und spannte einen Bogen von der Vereins-Gründung bis zur Gegenwart. Dazu gehörten alte Fotos von Mandatsträgern, Ausflüge, Grillfeste, Aktionen wie das Brotbacken mit Helmut Mattig in Fellingshausen, die Verabschiedung verdienter Mandatsträger, die Jahresempfänge zu verschiedenen Themen und auch die ersten Kontakte, die 1990 zur späteren Partnergemeinde Eibenstock/Erzgebirge geknüpft wurden. Dazu gab es auch Beiträge aus dem Publikum. Schriftführerin Elke Lepper hatte einige Fotos zusammengestellt, die die Arbeit des Vereins lebendig werden ließen. – Vorsitzender Ingo Pfaff und 2. Vorsitzende Inge Mohr ehrten dann das Gründungsmitglied Oswald Lepper, der auch „Aktivposten“ in Königsberg ist, und die früheren Vorsitzenden Franz Gareis und Hans-Jürgen Strackbein mit einem Präsent und dankten ihnen für ihre engagiert geleistete Arbeit. – Insgesamt ein geselliger Abend in der „FW-Familie“, bei dem Erinnerungen auflebten und die Kontakte intensiv gepflegt wurden.

L1510662

Foto: FW-Kreisvorsitzender und Bürgermeister a.D. Kurt Hillgärtner, FW-Vereins-Vorsitzender Ingo Pfaff, 2. Vorsitzende Inge Mohr mit den Geehrten, die früheren Vorsitzenden Hans-Jürgen Strackbein und Franz Gareis sowie Gründungsmitglied Oswald Lepper (v.l.). Foto: Waldschmidt

L1510666

Foto: Ehrenbürgermeister Günter Leicht skizzierte mit einer Power-Point-Präsentation die Historie des Vereins der Freien Wähler Biebertal mit Zeitungberichten und Fotos. Foto: Waldschmidt

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere

kommunalpolitische Arbeit interessieren.

Die FREIEN WÄHLER Biebertal sind mit 13 von 31 Sitzen in der Gemeindevertretung

und 3 von 8 Sitzen im Gemeindevorstand stärkste politische Gruppierung in Biebertal.

Als bürgerliche Kraft orientieren wir uns an den Sachthemen und setzen uns mit einer

partei- und ideologiefreien Politik für die Belange der Biebertaler Bevölkerung ein.

Sie können sich in den öffentlichen Sitzungen und über diese Hompage über unsere Arbeit informieren.

 


Aktuelle Themen:

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20

SPEZIALISTEN VOR ORT

FREIE WÄHLER als Garant für Zuverlässigkeit und Beständigkeit in der Kommunalpolitik

Kontakt

FW FREIE WÄHLER Biebertal
Am Birkfeld 23a
35444 Biebertal
Tel.: 06409 2222
E-Mail schreiben